klimaneutral

Wie alles Began

Small summary about Solpuro

Nico, der Gründer von SOLPURO, ist gebürtiger Chilene. 2013 kam er nach Hamburg. Er ist mit dem cremigen und unverfälschten Geschmack von südamerikanischer Guacamole aufgewachsen – doch in Deutschland sah es damit zu der Zeit mau aus. Er vermisste seine geliebte Guacamole! Bei einem Besuch in der mexikanischen Avocado-Region Uruapan lernte er Anfang 2014 den Familienbetrieb von Joaquín Gonzalez kennen.​

Er war sofort so begeistert von deren frischen Guacamole, so dass er direkt einen ganzen Container für den deutschen Markt bestellte. Um nicht nur sich, sondern ganz Europa/Deutschland mit der bekannten Guacamole zu versorgen, gründete er damit SOLPURO. Das Risiko hat sich ausgezahlt: Unser junges Unternehmen ist in dem Jahr 2015 mit dem Internorga Zukunftspreis in der Kategorie „Trendsetter Produkt“ ausgezeichnet worden. Und wir streben nach mehr!​

Heute produzieren die Gonzalez´ in Mexiko die vier leckeren Sorten unserer SOLPURO Guacamole sowie die zwei innovativen SOLPURO Fruit Bowls nach unseren Vorgaben. Unser Frische-Geheimnis liegt im besonderen Herstellungsverfahren, das eine lange Haltbarkeit ohne Konservierungsstoffe und Zusätze sicherstellt.

For us is all about Lorem Ipsum Dolor sit amet, consectetuer euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat amet so volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud

Nico - Gründer von Solpuro

Mexiko ist ein Land, das mit seinem unglaublichen Reichtum an Kultur & Kulinarik immer mehr die Welt begeistert und Besucher und Bewunderer anzieht und fasziniert.​

Miteinander an einem Tisch sitzen, essen und trinken – Diese Kombination hat einen hohen Stellenwert in der mexikanischen Kultur. Das gemeinsame Mahl am reichlich gedeckten Tisch ist viel mehr als nur ein Mittel zum Zweck: Man speist nicht nur zusammen. Ein simples Mittagessen kann sich hier zum mehrstündigen Event entwickeln. Man spürt die bekannte mexikanische Lebensfreude fast nirgendwo so extrem, wie beim Essen. Klar, denn die Mexikaner lieben und leben ihre traditionelle Küche!​

So wundert es keinen, dass die mexikanische Küche bereits im Jahr 2010 zum UNESCO Weltkulturerbe benannt wurde. Denn mexikanische Gerichte sind im Prinzip das Resultat einer Vermischung unterschiedlicher Kulturen. (Die Spanier importierten Fleisch, Öl, Weizen und Geflügel, die Urbevölkerung steuerten Mais, Bohnen und Chilis hinzu. Durch Handelsschiffe aus dem Pazifik wurden exotische Früchte und Gewürze aus Asien gebracht. Im Gegenzug nahmen die Spanier Tomaten, Kartoffeln und Kakao aus Mexiko nach Europa mit – Lebensmittel, die aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken wären!)

Mexiko ist ein unglaublich reiches Land –reich an geschichtlich wichtigen Ereignissen, archäologischen sowie präkolumbischen Schätzen, reich an Landschaften, Klima- und Vegetationszonen, die von Region zu Region stark variieren. Reich an einer aufgeschlossenen und gastfreundlichen Bevölkerung mit unterschiedlichsten Traditionen und Bräuchen, deren Leidenschaft und Lebensfreude man auf den unzähligen mexikanischen Fiestas spürt. Die weltberühmte mexikanische Musik ist ein zusätzlicher, täglicher Begleiter auf den Straßen oder in den Restaurants Mexikos.

In der Stadt der Mariachimusik finden sich an schönen Tagen viele Männer in traditioneller Kleidung mit Instrumenten, die einen gerne auch mal auf seinem Weg ein Stück begleiten und musizieren. Sie spielen einen mexikanischen Klassiker und die Mexikaner stimmen mit ein. Bald singt die ganze Straße. Von Stress fühlt man hier nichts.